Karibu Kinderhilfe


Die Schweizer Stiftung Karibu Kinderhilfe setzt sich ein für eine hoffnungsvollere Zukunft benachteiligter und behinderter Kinder in Tansania

KARIBU, ein wichtiges Swahili-Wort heisst: „Willkommen, herein, komm näher, schliess dich uns an”. Eine Einladung, alle Scheu abzulegen und sich daheim zu fühlen, zur Gemeinschaft zu gehören, denn Zusammensein, Miteinandersein hat in Afrika hohen Stellenwert.

Im Zentrum St.Francis Boma, unserem Hauptprojekt lernen 300 Kinder vom Kindergarten bis zur 7. Klasse mit grosser Wissbegier. Sie bilden eine fröhliche Familie, spielen, tanzen und singen miteinander, ob sie sehbehindert, taubstumm oder verfolgte Albinos sind oder verkümmerte Glieder haben, unterernährt von der Strasse aufgelesen worden sind, aus der Einsamkeit eines Massai-Kraals kommen, Drogen- oder Aidswaisen sind.

 

Gleich nebenan hat KARIBU-Kinderhilfe 2013 eine Berufsschule gebaut, wo Jugendliche einen praktischen Beruf erlernen können. Sie bietet eine Ausbildung in den Berufen Schreiner, Koch/Köchin, Schneider/Schneiderin. Eine top ausgerüstete Schreinerei mit Occasionsmaschinen aus der Schweiz ermöglicht eine gute Ausbildungsgrundlage.

 

Wir legen Wert darauf, dass die Spendengelder effizient und direkt eingesetzt werden. Vorgeschlagene Projekte werden mit den Verantwortlichen vor Ort in Afrika geprüft und budgetiert. Genehmigte Projekte werden von einheimischen Fachpersonen begleitet. Die Stiftung besorgt das Projekt­controlling und steht den Verantwortlichen mit Rat und Tat bei.

 

Wir danken herzlich für Ihre Unterstützung

Stiftungsrat KARIBU-Kinderhilfe

Waisen, Taubstumme, Blinde, Sehgeschädigte, Albinos und auch nicht behinderte Kinder erhalten eine Schulausbildung, menschliche Wärme und Geborgenheit.

Blinde Schüler beim Üben der Braille-Blindenschrift


Standort unserer Projekte im Norden von Tansania

Detailkarte unserer Projekte. Sie liegen südlich des Kilimanjaros. Die Luftlinie vom Zentrum Boma zum Gipfel beträgt 42 Kilometer.